endeit

nachhaltig.

besser.

beraten.

Anlagenoptimierung

Der Optimierung von Anlagen im Bereich der Energiebereitstellung, der Prozess- und der Verfahrenstechnik und verwandten Bereichen hinsichtlich Verbrauch und Art der Nutzung von Primärenergieträgern gewinnt verstärkt an Bedeutung. Auf Grund steigender Kosten von fossilen wie auch erneuerbaren Energieträgern sowie elektrischer Energie, beeinflussen diese immer stärker den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens – vor allem in energieintensiven Umwandlungs- und Fertigungsprozessen.

Die Anpassung bestehender oder veralteter Anlagensysteme kann dabei signifikant den Energiehaushalt eines Prozesses oder eines ganzen Unternehmens beeinflussen. Die Möglichkeiten der Anpassung reichen hierbei von nicht investiven Maßnahmen – z.B. dem Ändern des Nutzerverhaltens – über die Nutzung bestehender Abwärmequellen bis hin zum Austausch kompletter Anlagenkomponenten.

Die mögliche Umsetzung von Maßnahmen zur Anpassung von Prozessen und Verfahren wird wirtschaftlich simuliert um deren Nutzen quantitativ bestimmen zu können.

Ziele

Die folgenden Ziele sollen mit der Umsetzung von Maßnahmen zur Anlagenoptimierung erreicht werden:

  • Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Energieträgern;
  • Steigerung der Energieeffizienz ohne Verlust der Produktivität, von Komfort und von Qualität;
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit;
  • Generierung von Standortvorteile durch Verringerung von Energiekosten;
  • Höhere Versorgungssicherheit;
  • Beitrag zum Klimaschutz durch Senkung der Treibhausgasemissionen;
  • Positives Image für das Unternehmen; 

Unsere Leistung

SYNECO analysiert dabei in einem ersten Schritt den Betrieb und ermittelt darauf aufbauend eine Abschätzung der Sinnhaftigkeit von Optimierungsmaßnahmen. Eine anschließende detaillierte Aufnahme vor Ort bildet die Basis zur Bestimmung von Maßnahmenpaketen, wobei jede Maßnahme wirtschaftlich bewertet wird. SYNECO erstellt in Folge eine Reihung der Maßnahmen je nach investivem Aufwand und ermittelt auch Möglichkeiten der Finanzierung.

  • Aufnahme und Analyse der bestehenden Anlagensituation und Anlagentechnik (Audit, Lokalaugenschein) + Erstellung eines Kurzberichtes mit Angabe möglicher Maßnahmen zur energetischen Optimierung;
  • Auswahl von spezifischen technischen Möglichkeiten der energetischen Optimierung auf Basis des Audits und Ausarbeitung der konkreten Maßnahmen zur Umsetzung der energetischen Optimierung inkl. wirtschaftliche Bewertung der Maßnahme(n);
  • Optional: Ausarbeitung eines Energie-Managementsystems auf Basis der ISO50001 (ISO50001-Zertifizierung) mit Implementierung investiver und nicht-investiver Maßnahmen, Definition von energetischen Parametern und Maßnahmen zur kontinuierlichen Verbesserung;
  • Planung der Maßnahmen zur energetischen Optimierung (wo notwendig) und Auswahl von geeigneten Technikern und Firmen zur Umsetzung der Maßnahmen inkl. Ausarbeitung möglicher Finanzierungarten für die Optimierungsarbeiten;